Der Strom-Preis für den Monat April 2020 erreicht 2,3850 Cent/kWh.

Bedingt durch die niedrige Nachfrage aufgrund der Corona-Krise und einer hohen Einspeisung aus erneuerbaren Energien, liegt der April-Preis mit rund -0,8 Cent/kWh deutlich unter dem Vormonat.

Insbesondere aus PV-Anlagen wurde im April so viel Strom gewonnen, wie noch in keinem April zuvor.
Mit 6,9 TWh lag die Produktion rund 1,3 TWh höher als im April 2019. Neben den vielen Sonnenstunden ist vor allem der Zubau an PV-Anlagen ausschlaggebend (Quelle: BDEW).

Der Erdgas-Einkaufspreis für April 2020 beträgt 0,8402 Cent/kWh.

Die Eckdaten bleiben nach wie vor die gleichen:

 Rückläufige Nachfrage sowohl von Prozessgas (Corona) als auch, witterungsbedingt von Heizgas.
 Nach wie vor herrscht eine weltweite Überversorgung bei vollen europäischen Speichern.
 Die Heizperiode neigt sich dem Ende entgegen.

Terminmarkt – Ausblick in die kurzfristige Zukunft:

Standardhandelsprodukte NCG
 Juni 2020 – 0,620 Cent/kWh
 Quartal 3/2020 – 0,700 Cent/kWh
 Kalenderjahr 2021 – 1,241 Cent/kWh

Aufgrund der gegebenen Voraussetzungen, rechnen wir auch im Jahresverlauf mit einem weiterhin sehr günstigen Preisniveau.

Daher gilt auch hier, wie schon zuvor beim Strompreis:
Nutzen Sie die besten Voraussetzungen! Insbesondere in der aktuellen Situation sind günstige Energiekosten ein unschlagbares Argument bei allen Unternehmern.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.