Der Strom-Preis für Mai 2020 beträgt 2,6417 ct/kWh.
Wie schon im April, war auch der Mai durch hohe Einspeisungen aus erneuerbaren Energien geprägt. Erste Lockerungsmaßnahmen im Corona-Shutdown zeigen Wirkung. Produktionen werden hochgefahren, die Energienachfrage aus Industrie und Gewerbe steigt an.
Ausblick für die (kurzfristige) Zukunft:
Betrachtet man den Terminmarkt als Preisindikator, ist festzustellen, dass die kurz- und mittelfristigen Handelsprodukte mit Annäherung an den Lieferzeitraum kontinuierlich an Risikoprämie einbüßen.
Das langfristige Kalenderjahr 2021 Base bewegt sich seit ca. 7 Wochen stabil in einem Korridor zwischen 35 und 38 EUR/MWh

 

Der Erdgaspreis für Mai 2020 lieg bei 0,597 Cent/kWh!

Mit ca. 0,25 Cent/kWh unter dem April-Niveau, erreichen wir den bislang besten Monatspreis seit Bestehen der e.optimum.
Die aktuellen Entwicklungen lassen vermuten, dass wir in den kommenden Monaten mit weiter sinkenden Preisen rechnen können.

 Weiterhin beste Argumente für unser Modell!

Die Eckdaten bleiben wie gehabt:

 Der Sommer steht noch bevor und somit ein weiterer Nachfrage-Rückgang.
 Eine nach wie vor starke Überversorgung von Öl, wobei selbst der aktuelle Ölpreis-Anstieg (20 USD/bbl auf 40 USD/bbl) sich nicht auf den Erdgas-Preis ausgewirkt hat.
 Die Speicher sind in absehbarer Zeit gefüllt – so früh im Jahr, wie noch nie.

Die Situation auf dem Terminmarkt:

Standardhandelsprodukt NCG
 Juli 2020 – 0,54 Cent/kWh
 3. Quartal 2020 – 0,581 Cent/kWh
 Kalenderjahr 2021 – 1,257 Cent/kWh

Das Winterhalbjahr 2020/21 erreicht derzeit ein ähnliches Preisniveau wie das Sommerhalbjahr 2020. Längerfristige Produkte bleiben stabil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.